Deftige Parmesan-Kürbis-Quiche mit Walnüssen

Oktoberzeit ist Kürbiszeit!

Der Herbst ist für mich eine der liebsten Jahreszeiten! Mitunter, weil es auch die typische „Kürbis-Zeit“ ist und die Märkte eine große Auswahl an Butternut, Hokkaido und Spaghettikürbis bieten.

Man kann ihn in sämtlichen Variationen zubereiten – ob als Suppe, Püree, auf dem Blech oder im Kuchen. Ja, ganz recht – im Kuchen! Die Amerikaner machen das schon ewig.. ein Post hierzu folgt die Tage 🙂

Ich hab‘ für euch heute ein super leckeres Rezept, das bei meiner Familie richtig gut ankam – binnen einer Stunde war alles weg 😀 Bei mir gab‘ es ihn heute in dieser Version:

Deftige Parmesan-Kürbis-Quiche mit Walnüssen ♥

fullsizerender-5

⇒ Rezept bzw. was ihr dafür braucht:

1. Der Teig (für 1 normale Springform)

  • 200 Gramm Mandelmehl entölt (oder gemahlene Mandeln)
  • 40 Gramm Kokosmehl entölt
  • 3 TL Guarkernmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 Teelöffel Salz
  • 1 ganzes Ei
  • evtl. noch weitere Gewürze (z.B. Muskat/Kräuter etc.)
  • 100 ml Mandelmilch
  • 200 ml heißes Wasser
  • Butter zum einfetten

Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Dann zuerst alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermengen. Anschließend die Mandelmilch und das heiße Wasser hinzugeben und kneten, bis ein schöner Teig entsteht (ich habe die Hände genommen ;)). Vielleicht müsst ihr auch noch etwas Wasser dazugeben, wenn der Teig noch zu trocken ist – das müsst ihr dann einfach abschätzen 🙂 Am Ende das Ei dazugeben und ebenfalls unter den Teig mischen. Den fertigen Teig zu einer Kugel formen und in der eingefetteten Springform plattdrücken – unbedingt auch bis hoch zu den Rändern (mit angefeuchteten Händen geht es einfacher)! Die Springform dann für 10 Minuten in den Ofen stellen und vorbacken (nicht wundern, wenn der Teig hochgehen sollte, das legt sich später wieder). Die Quiche kommt dann erst wieder in den Ofen, wenn die Füllung darin ist.

 

2. Die Quiche-Masse

  • 1 ganzer Butternutkürbis
  • geriebener Parmesan nach Belieben oder ein anderer Käse (lieber zu viel als zu wenig – bei mir waren es 100 Gramm♥)
  • 2 EL Frischkäse
  • 3 EL Sahne
  • 3 Eier (getrennt!)
  • Gewürze (ich habe z.B. Suppenbrühe, Pfeffer, Curry, Muskat und Ingwer verwendet)
  • 50 Gramm Walnüsse

Den Kürbis halbieren und die Kerne aushöhlen. Anschließend mit einem Sparschäler die Schale entfernen und in Würfel oder Streifen schneiden. In einem großen Topf Wasser zum kochen bringen (ich nehme da immer gerne direkt Suppenbrühe) und den Kürbis so lange darin kochen, bis er weich ist. Das Wasser komplett (!) abgießen und den Kürbis zu Brei stampfen. Wenn ihr in lange genug kochen lasst, zerfällt er fast von alleine 🙂 Zu dem Kürbismus dann den Frischkäse, die Sahne und ca. 2 EL Parmesan geben und gut abschmecken (bei diesem Schritt lieber ein bisschen mehr würzen, es kommen ja noch Eier dazu!). Die 3 Eigelbe unter die Kürbismasse mischen und die steifgeschlagenen Eiweiße anschließend vorsichtig unterheben.

3. Der letzte Schritt

Die Springform mit dem Teig wieder zur Hand nehmen und mit einer Gabel an mehreren Stellen in den Boden stechen. Etwa die Hälfte der Walnüsse, sowie ca. 2-3 EL Parmesan auf dem Boden der Quiche verteilen. Nun die fertige Kürbismasse daraufgeben und das ganze nochmal mit Parmesan toppen! Wem das zu viel Parmesan bzw. Käse ist, muss das natürlich nicht machen 😉

Die Quiche dann für 35-40 Min. backen lassen (evtl. auch weniger Zeit – einfach den Bräunungsgrad beobachten). Die Quiche aus dem Ofen nehmen, in Stücke schneiden und vor dem Servieren noch ein paar der übrigen Walnüsse und des Parmesans darüber streuen.

Dazu passt übrigens super ein leckerer Beilagen-Salat!

 

Ich wünsche euch einen guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren ♥

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.